Julie

Geposted von Alex Fox am

Ich bin zufällig über das HappySelf Journal gestolpert. Ich habe eine Anzeige auf FB gesehen. Ich habe viele Bewertungen gelesen und war beeindruckt von dem Feedback. Ich habe ein Tagebuch für meinen 8-jährigen Sohn bestellt und es kam auch schon am nächsten Tag an. Mein Sohn hat das schlechteste Gedächtnis der Welt, aber durch das Belohnungssystem hat er bisher noch nie einen Eintrag versäumt, und er denkt ganz von alleine dran. Es gefällt ihm, dass er das Datum selber eintragen muss und dass er die Seiten leicht ausfüllen kann. Er wählt auch gerne das passende Emoji für seine Stimmung aus. Er kommt von sich aus zu mir und erklärt mir, warum er das jeweilige Emoji gewählt hat und warum er seinem Tag nur ein neutrales Gesicht gegeben hat. Wir machen das erst seit ein paar Tagen, aber ich merke jetzt schon, dass er offener ist. Weil er jetzt aufschreibt, was an dem Tag passiert ist, kann er mir zeigen, wieso sein Tag toll oder doof war, ohne dass er erst die passenden Worte finden muss. Er ist ein extrem emotionaler Junge, aber wenn etwas nicht stimmt und er das nicht ausdrücken kann, kann er seine Frustration oft nicht unter Kontrolle halten. Seine Einträge sind kurz und stichpunktartig. Direkt auf den Punkt gebracht. Und dann kommt er damit zu mir und geht die einzelnen Stichpunkte mit mir durch. Es ist schön, dass er mir jetzt nicht nur eine andere Antwort als „ich weiß nicht“ gibt, sondern mir sogar von sich aus sein Herz öffnet. Definitiv empfehlenswert. Der Kundenservice war auch fantastisch! Ich habe den Kauf mit meiner Familie und meinen Freunden auf FB geteilt und werde das Tagebuch auf jeden Fall anderen Eltern weiterempfehlen.